Kindersitz Test Ratgeber und Vergleich 2017

kiddy evoluna Kindersitz

Ein Kindersitz Test Vergleich dient als Kaufentscheidungshilfe nach dem perfekten Autokindersitz. Gewisse Eigenschaften sollten keinesfalls fehlen. Sicherheit steht dabei an erster Stelle. Damit sie den passenden Sitz finden, haben wir für sie alle wichtigen Infos zusammengestellt.

  • Aktuelle und beliebte Kindersitzmodelle
  • Beste Sitzmodelle
  • Amazon Kundenbewertungen
  • Eigenschaften wie Material, Sicherheit, Verstellbarkeit und Klassen

Kindersitze ADAC Testsieger Vergleichstabelle 2017

 1. Vergleichssieger Testsieger (Test 06/2016)2. Sieger (Test 10/2016)3.4.5.6.
BewertungRate 5--
Größe / Gewicht45 - 83 cm (bis ca. 1 Jahr)45 - 75 cm (bis ca. 1 Jahr)45 - 105 cm (bis ca. 4 Jahre)9 - 18 kg (ca. 1 - 4 Jahre)15 - 36 kg (4 - 12 Jahre)15 - 36 kg (4 - 12 Jahre)
ModellKiddy Evoluna i-Size BabyschaleCYBEX ATON 5 GoldCYBEX Sirona M2 i-SizeKiddy Phoenixfix 3JANÉ QuartzNANIA Befix SP
Unfallsicherheit (Gewichtung 50%)++++++++++++++
Handhabung (Gewichtung 40%)++++++++++++
Ergonomie (Gewichtung 10%)++++++++++++
Schadstoffe+++++++++++++++
Reinigung / Verarbeitung++++++++++++
Isofixjajajajajanein
Preis412,48 € UVP 449,00 €129,95 € 406,05 € 259,90 € 229,90 € 48,00 €
Zum TestsiegerAngebotZum TestsiegerAngebotZum SiegerAngebot
Zum SiegerAngebotZum SiegerAngebotZum SiegerAngebot

Finden sie den passenden Kindersitz für ihre Kleinen

Es gibt nichts Wichtigeres als Ihrem Kind die nötige Sicherheit zu gewähren. Gerade im Auto können Sie die Kleinen bei Unfällen kaum schützen, weshalb der richtige Autositz enorm wichtig ist. Kinder bis zu einer Größe von 1,50 m, dürfen ohne Kinder-Autositz im Auto nicht transportiert werden.

Dafür hat die Gesetzesprechung Kindersitze in 5 verschiedene Gewichtsgruppen bzw. Normgruppen eingeteilt. Diese Klassen hängen von dem Alter und dem Gewicht des Kindes ab. Wir helfen ihnen den richtigen Sitz für ihr Kind zu finden. Anbieter decken mit ihren Angeboten meist mehrere Gewichtsgruppen ab, sodass der Sitz auch lange Jahre verwendet werden kann, bis man einen neuen anschaffen muss. Gewisse Modelle wachsen mit dem Kind mit. Sollten ihre Kleinen ein gewisses Alter erreichen kann der Sitz demnach durch einen Knopfdruck umgestellt werden. Die Sicherheit ihres Kindes sollten sie nicht dem Zufall überlassen. Beugen sie die Risiken während der Autofahrt vor!

Beliebte Kindersitze auf einen Blick:

Maxi-Cosi Priori SPS Plus

maxi-cosi-priori-sps-plus-autokindersitz-test-thumb


9 – 18 kg

99,90 € *

 

Zum Angebot

TestberichtProduktinfo

 

Maxi-Cosi Rodi SPS

 

maxi-cosi-rodi-sps-autokindersitz-thumb
 

15 – 36 kg

70,18 € *

 

Zum Angebot

Testbericht Produktinfo

 

CONCORD TRANSFORMER T


15 – 36 kg

179,00 € UVP 199,99 €*

 

Zum Angebot

Testbericht Produktinfo

 

 


Cybex Solution Silver X-fix Kinder-Autositz

15 – 36 kg

109,13 € UVP 179,95 €*

 

Zum Angebot

Testbericht Produktinfo

 

Cybex Pallas-fix Silver

15 – 36 kg

 182,99 € UVP 289,95 €*

 

Zum Angebot

Testbericht Produktinfo

 

LCP Kids 1110 Saturn

9 – 36 kg

104,95 € *

 

Zum Angebot

Testbericht Produktinfo

 

 


Maxi-Cosi 75108951 Rodi Air Protect

15 – 36 kg

114,99 € *

 

Zum Angebot

Testbericht Produktinfo

 

Britax Römer
Autositz Kid II

9 – 36 kg

88,11 € UVP 110,00 €*

 

Zum Angebot

Testbericht Produktinfo

 

LCP Kids Saturn iFix Isofix

15 – 36 kg

139,95 € *

 

Zum Angebot

Testbericht Produktinfo

 

 


Kiddy 41940EL052 Evoluna i-Size Babyschale

0 – 13 kg

Preis: 413,88 € *

 

Zum Angebot

 

Maxi-Cosi Babyschale
Cabriofix

0 – 13 kg

Preis: 149,29 € *

 

Zum Angebot

 

Britax Römer Baby – Schale Baby – Safe plus SHR II

0 – 13 kg

Preis: 133,46 € UVP 170,00 €*

 

Zum Angebot

 

 


 Kindersitze Extras und Zubehör:

befestigungssysteme-testBefestigungssysteme

Befestigungssysteme

kindersitz-sitzerhoehungSitzerhöhungen

Sitzerhöhungen

zubehoerZubehör

Zubehör



Modelle / Normgruppen Ratgeber

Gruppe 0, 0+
(bis 13 kg, bis ca. 18 Monate)


Erwarten sie ein Kind können sie sich gleich auf die Suche nach einer Babyschale machen, da es bereits auf dem Weg vom Krankenhaus bis zu ihnen nach Hause gesichert werden muss. Babyschalen werden entgegen der Fahrrichtung ins Auto gesetzt, da somit die Wirbelsäule bei einem Unfall geschützt ist und die Belastung dabei minimiert wird. Man kann die Babyschalen entweder mit dem Gurt festigen oder einer Isofix Halterung. Diese Sonderausstattung befindet sich in vielen Automodellen. Sollten sie ein neues Auto suchen, können sie auf diese Halterung Ausschau halten.

Nutzungsdauer der Babyschale:

Ragt der Kopf ihres Kindes schon über dem Rand der Schale, wird es höchste Zeit den Kinder-Sitz zu tauschen. Andernfalls ist der Kopf des Kindes nicht ausreichend geschützt.

Sollte die Babyschale auf dem Beifahrer befinden, achten sie bitte darauf, dass sie die vorderen Airbags deaktivieren. Airbags an der Seite sind da keine große Gefahr. Es ist am sichersten, wenn ihr Kind auf der Rückbank mitfährt. Sollten die Beine ihres Kindes schon über der Babyschale stehen, belassen sie die Richtung der Schale entgegen der Fahrtrichtung. Falls sie keine ISOFIX Fixierung haben, beachten sie bitte die Babyschale ordnungsgemäß zu befestigen.

Gruppe 0 | 0+ (bis 13 kg) Angebote

 

 

Gruppen 0, 1
(bis 18 kg, bis ca. 4 – 4,5 Jahre)


Zu welchem Zeitpunkt einen aus dieser Normgruppe kaufen?

Diese Sitze eignen sich ebenfalls für ihr Neugeborenes. Der Vorteil dieses Sitzes ist, dass man diesen länger verwenden kann als die Babyschale.

Nutzungsdauer des Kindersitzes Gruppe I:

Diesen Sitz können sie solange verwenden, bis ihr Kind 18 kg wiegt. Sollten sie ein Modell suchen, den sie noch länger verwenden möchten, können sie eine solchen Sitz in den Klassen 1, Klasse 2 und Klasse 3 finden.

Beachten sie, dass der Sitz auch fürs Schlafen gut geeignet ist. Kinder neigen gerne dazu, während der Fahrt mit dem Auto einzuschlafen. Um die Sicherheit dabei noch zu verstärken, empfiehlt es sich zusätzlich ein Nackenstützkissen zu nutzen.

Gruppe 0+ | 1 (bis 18 kg) Angebote

 


 kindersitz-gruppe-1-kaufen

Normgruppe 1
( 9 -18 kg, von 9 Mon. – ca. 4 ½ Jahre)


Sobald ihr Kind für die Kinderschale zu groß geworden ist, ist es Zeit für einen neuen aus der Gruppe 1 bzw. anderen Gruppen. Diese Kindersitze gibt es auch mit Isofix Halterung. Sie werden nach vorne gerichtet und nicht wie die Babyschalen entgegen der Fahrtrichtung.

Wie lange kann man diese Sitze nutzen?

Ein Sitzt in dieser Normgruppe kann solange verwendet werden, bis das Kleine bzw. die Kleine 18 kg wiegt.  In der Klasse 1, 2 und 3 kann man die Sitze noch länger verwenden. Diese kann man von einer Altersspanne von 9 Monaten bis zu 12 Jahren benutzen.

Bei diesem Modell sollte ebenfalls darauf geachtet werden, dass genügend Schutz gewährleistet ist, auch wenn ihr Kleines mal während der Fahrt einschläft. Zusätzlich wäre es ebenfalls sinnvoll wenn sie ein Nackenstützkissen kaufen, um noch mehr Sicherheit zu gewährleisten. Außerdem sind diese Kissen sehr bequem.

Gruppe 1 (9 – 18 kg) Angebote

 


kindersitz-test

Gruppen 2-3
(15 bis 36 Kilo, 4 – ca. 12 Jahre):


Hat ihr Kind das dritte Lebensjahr erreicht, empfiehlt sich den alten zu wechseln und einen aus der Gruppe 2 oder 3 auszusuchen. Der Gruppe 2 kann man keine Kindersitze ausschließlich dieser zuordnen, da alle bis zum zwölften Lebensjahr mitwaschen. Kinder wollen schnell auswachsen und endlich ohne einen Autositz mitfahren. Kinder die auch mit 12 Jahren noch relativ klein sind, sollten in jedem Fall mit einem Autositz für Kinder transportiert werden.

Sitze die Höhen- bzw. breitenverstellbar sind eignen sich besonders für diese Gruppe. Damit wachsen die Autositze quasi mit den Kleinen mit.

Gruppe 2 | 3 (15-36 kg) Angebote

 


kindersitz-testsieger

Gruppe 1, 2 , 3 (I/II/III)
(9 – 36 Kilogramm, 9 Monate – ca.12 Jahre):


Kindersitze aus dieser Gruppe können am längsten verwendet werden. Ab einem Alter von 9 Monaten kann auf diese Gruppe umgestiegen werden. Diese Sitze kann das Kind solange nutzen bis es ca. 1,5 m groß ist oder 12 Jahre alt geworden ist. Hier sollte man lieber die Größe beachten, da das Kindesalter nur zweitrangig ist. Sitzmodelle mit Rückenlehne und kopfschützenden Bereich sind hier besonders empfehlenswert. Die Kopfstützte und die seitlichen Schutzarme des Sitzes sollten ebenfalls verstellbar sein. Damit fühlt sich ihr Kind wohl und ist gut geschützt.

Gruppe 1 | 2 | 3 (9 – 36 kg) Angebote

ADAC und Stiftung Warentest Wie testen Testinstitute Kindersitze?

Die Stiftung Warentest hat zusammen mit dem ADAC Testinstitute haben verschiedene Kindersetze getestet. Das Testurteil ergab, dass einige Modelle gefährlich sind und andere wiederrum gut sind. Geprüft wurde anhand einer Simulation eines Seiten- und Frontalaufpralls. Prüfkriterien waren Sicherheit, Ergonomie und Schadstoffgehalt.

In aktuellen Test renommierter Testinsititute der Stiftung Warentest und dem ADAC Tests für Autositze für Kinder sind immer wieder viele Kindersitze. Durch einen Frontalcrash Test werden die Tops und Flops ermittelt. In dieser Rubrik versagen oft Modelle, da sich dabei die Sitzschale oder ein Sitz sich von der Isofixbasis lösen könnte.

Aktueller Kindersitz Testsieger2016

Die Stiftung Warentest mit dem ADAC krönten die Testsieger und veröffentlichten dazu Testberichte (Quelle: https://www.adac.de/infotestrat/tests/kindersicherung/kindersitz-test/default.aspx). Sieger im Testergebnis wurden in verschiedenen Gruppen eingeteilt, wie es vielen Testverfahren üblich ist.

Alle Tests auf einen Blick:

Auf den folgenden Link können sie alle Kindersitze im Test des ADAC anschauen.
Quelle: https://www.adac.de/infotestrat/adac-im-einsatz/motorwelt/adac_kindersitz_test_2016.aspx

Im ADAC Kindersitztest wurden die Maßstäbe noch höher gesetzt als die Gesetzgebung voraussetzt. Alle Einzelheiten der Testergebnisse der 16 getesteten Kindersitze können sie auch beim ADAC nachlesen. Im Testergebnis wurde auch deutlich, dass teure Autokindersitze nicht mehr Qualität bieten müssen, da diese im Crashtest versagten.

Der ADAC Kindersitz Test

Bei einem Unfall im Auto kann der richtige Kinder-Autositz Leben retten. Der ADAC hat 16 Kindersitze getestet und die besten ausgezeichnet (siehe Quellenangabe oben). Crash und Schadstofftests machen klar wie wichtig die Qualität der Kindersitze ist. Nur das Aussehen hilft da nicht weiter. Die Kindersitze sind sowohl auf Schadstoffe getestet, als auch auf die Aufprallstabilität getestet worden. Deshalb sollten gerade Eltern die auf der Suche nach dem richtigen Sitz fürs Kind achtsam sein. Die Auswahl der Anbieter ist  riesig. Der ADAC rät auch zu einer persönlichen Beratung bevor sie einen Sitz erwerben. Optimal wäre wenn das Kind mit dabei ist, damit für die Größe und Gewicht der optimale Sitz gefunden werden kann.

Kindersitze haben sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt. So ist sowohl die Bedienung als auch der Schutz der Sitze viel besser geworden als vor 20 Jahren. Kindersitze übertreffen mittlerweile die gesetzlichen Bestimmungen teilweise deutlich. Nehmen sie sich also bei der Auswahl des Kindersitzes genügend Zeit und lassen sie sich von einem Profi beraten.

Testurteil 2017

Insegesamt waren 37 Kindersitze im ADAC Test. Dabei waren Modelle aus allen Gewichtsklassen und solche mit i-Size Zulassung. Erneut wurden sie auf Ergnonomie, Schadstoffbelastung, Sicherheit und Bedienkomfort geprüft.

Leider gab es erneut Sitzmodelle die ein „mangelhaft“ erhielen, da beispielsweise der Joolz iZi Go Modular Stoff weiterhin krebsergebende Schadstoffe erhielt. Ebenfalls bemängelt wurde das Modell LCP Kids Saturen iFix, da dieser im Fronalaufbralltest versagt hat. Ebenfalls gescheitert ist das Sitzmodell „Casualplay Multipolaris Fix“.

JEdoch gab es auch positiven Feedback, da 22 Sitzmodelle mit einem „gut“ bewertet wurden und weitere 9 mit „befriedigend“. Damit übertragen sie sogar die gesetzlichen Erwartungen.

Quelle: https://www. adac. de/infotestrat/tests/kindersicherung/kindersitz-test/

Autositz im Test des ADAC 05/2016

Nicht nur die Testsieger welche man online bei verschiedenen Testinstituten findet, sind intressant für die Auswahl, denn auch in den letzten Tests des ADAC sind Modelle dabei die selbst im neuen nicht übertreffen werden konnten. Der beste Kinder-Sitz ist der, welche im Notfall das Kind schützt und ggf. das Leben rettet. Darum werden Auto-kinderstize auf Unfallsicherheit, Handhabung, Ergonomie und Schadstoffe getestet und genaustens analysiert.

Evoluna i Size Babyschale Der ADAC Testsieger 05/2016


kiddy-evoluna-i-size-babyschale-testsieger

Ein echter Sieger ist der Kiddy Evoluna i-Size *). Die zusätzlich Stütze für den Kopf und die gute Polsterung sorgen für vorbildliche Sitzposition. Mit diesem Autositz für Kinder geben Sie ihren kleinen die nötige Sicherheit während der Autofahrt.
*) Quelle: https://www.adac.de/infotestrat/adac-im-einsatz/motorwelt/adac_kindersitz_test_2016.aspx

Dieser Kinder sitz hat ein hervorragendes Testergebnis im ADAC Test erzielt. Der gesamten Testbericht finden sie auf der Webseite des ADAC.

Kiddy Evoluna i-Size

Preis: 412,48 € UVP 449,00 €*

Amazon Produktbewertungen

© Alle Bewertungen 1998-2001 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

Zum Testsieger von ADAC Angebot

So testet der ADAC:

Ratgeber Kindersitz kaufen

Bevor man eine Auswahl trifft, wäre es sinnvoll sich die Testergebnisse der Stiftung Warentest und anderen Instituten und Testmagazinen genauer zu analysieren. In einem Kindersitztest ihrer Wahl, werden die Nachteile und Vorteile der jeweiligen Modelle näher beleuchtet und diese miteinander verglichen werden. Testinstitute gehen dabei sehr genau vor und untersuchen seit 2011 Schadstoffbelastungen in Gurte, Polster und Sitzbezüge der Sitze. Dabei werden die Materialien auf Substanzen wie PAK Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, Weichmache wie Phthalate, Farbstoffen, Formaldehyd, schädlichen Metallen, Organozinnverbindungen, phenolische Verbinden und Flammschutzmittel untersucht. All diese Untersuchungen helfen bei der Kaufentscheidung und bewahren auch die Gesundheit ihres Kindes. Welche Size Norm sich am besten für ihr eigenes Kind eignet sollte man durch das hineinsetzen des Kindes am besten erkennen.

Ausprobieren sollte Pflicht sein

Sollten sie das Wunschmodell in einem der vielen Kindersitz Tests online gefunden haben, wäre der nächste Schritt der Gang zum Fachhandel, um diesen Autositz auszuprobieren. Auf diesem Weg sehen sie, ob der Sitz in das entsprechende Fahrzeug passt oder die Größe angemessen ist. Hier kann man schnell Alternativen testen und mehr Informationen erhalten. Es gibt verschiedene Typenlisten und Dekore, was auch ein wichtiges Kaufkriterium sein könnte. Außerdem muss man entscheiden, wie viel Euro man ausgeben möchten. Hier sei jedoch gesagt, dass sie keinesfalls an Sicherheit sparen sollten. Achten sie darauf das der Sitz sicher und robust ist.

  • Ausprobieren ist wichtig: Setzen sie ihr Kind zur Probe in den jeweiligen Modellen und schauen sie ob die Passform und der Komfort passen. Installieren sie den Sitz auch in ihr Auto rein und prüfen sie ob eventuelle Probleme wie zu kurze Gurte oder kein angemessener Einbauplatz entstehen könnten.
  • Das Prüfsiegel beachten: Auf Kindersitzen die nach der Norm ECE R 44 und der Prüfnummer 03, 04 geprüft wurden, befindet sich ein orangefarbener Aufkleber, der dies bestätigt.  Dies ist wichtig, da dadurch erkenntlich wird ob der Sitz überhaupt zugelassen ist und genügend Sicherheit bietet. Die i-Sitze Modelle besitzen eine internationale Prüfnorm ECE R 129, die bereits in 60 Staaten gültig ist.
  • Das passende Dekor: Kindersitze gibt es in verschiedenen Ausführungen und auch hier spielt natürlich der Geschmack eine Rolle. Ob Bezugsstoff, Farbe oder Dekor all diese Dinge sind für viele ebenfalls wichtige Kaufkriterien.
  • Nützliches Zubehör: Zusätzlichen Komfort bietet das richtige Zubehör wie eine Möglichkeit der Sitzverkleinerung, ein Gurtpolster, Sonnendach und Kopfstütze.  All diese Extras gibt es bei einigen Modellen gratis dazu, wogegen diese bei anderen wieder kostenpflichtig sind. Hierbei sollte man bei Zukauf diese Teile  im Preis mit einkalkulieren.

Vorsicht bei gebrauchten  Kindersitzen aus zweiter Hand

Bei Flohmarktkäufen sollte man ganz vorsichtig sein, da man nicht immer sieht was man a wirklich kauft. Die Herkunft gebrauchter Kinderitze ist nicht immer klar und das Zubehör fehlt ebenfalls. Bei fehlenden Gurte oder Polster kann dies sogar die Sicherheit einschränken. Was ebenfalls von großer Bedeutung ist, dass es eine Gebrauchsanleitung hat.

Sollte es mal zu einem Unfall kommen, sollte man den Sitzlieber entsorgen. Grund dafür ist, dass sich kleine Risse im Material bilden und die Stabilität nicht mehr gegeben ist. Am besten ist es deshalb den alten zu entsorgen bzw. einer Recyclingfirma zu spenden.

Wenn sie sparen möchten, sollten sie ein Modell aussuchen der mit dem Kind quasi  mitwäschst. Es gibt Modelle die sowohl eine sichere Kinderschale sind und auch im späteren Lebensalter dem Kind die nötige Sicherheit bieten. Dafür sind Sitze in der Gruppe 1/2/3 sehr gut geeignet.

Autobild Test 2015 testet ebenfalls

Auch Auto-Bild testet Kindersitze im Crashtest und machte darauf aufmerksam, dass die Gefahr beim Frontalaufprall nicht zu unterschätzen sei. Dabei wurde in der Testanalyse der Dummy, was ein Kleinkind darstellen sollte, auf den Schoss der künstlichen Mutter gesetzt und ein frontaler Zusammenstoß simuliert. Das Resultat war erschreckend. Das Kind prallte gegen die Armatur und nach dem Rebound stößt der Kopf des größeren Dummys was die Mutter darstellen sollte, gegen den Kopf des Kindes. Dieser Unfall würde höchstwahrscheinlich tödlich ausgehen. Darum macht Autobild darauf aufmerksam, dass man gewisse Sicherheitsmaßnahmen während der Fahr unbedingt ernst nehmen sollte, um sich und die Kinder zu schützen. Mehr zum Testverfahren erfahren sie im folgenden Video.

 

Für mehr Infos sollten sie sich einen Kinder-Sitz Test der Testinstitute und Stiftungen welche Auto Kindersitze für ihr Kind die richtigen sind, genauer recherchieren.